Zur Aktion
'C the Diversity - Bunte Stühle für Vielfalt'

Vorderseite des Logos der Aktion C the Diversity - Bunte Stühle für Vielfalt. Das C umrahmt das Logo. In der Mitte sind verschiedene bunte Stühle.

 Willkommen und schön, dass du da bist!

Das Projekt C the diversity – Bunte Stühle für Vielfalt ist eine Aktion gegen Rassismus, Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit. Teilnehmende und Akteur*innen können bei Veranstaltungen oder in oder vor ihren eigenen Räumen Bunte Stühle selbstständig gestalten sowie im Kontext mit Bunten Stühlen eigene Statements für Vielfalt und gegen Rassismus, Ausgrenzung und Menschenfeindlichkeit aufnehmen und an die Organisator*innen versenden.

Dein Statement kannst du hier hochladen.

Alle Informationen rund um das Thema Datenschutz, Bildrechte sowie die Ausschlussklausel zum Projekt, findest du hier: Bunte_Stuehle_Informationsblatt.

Du willst Dir die bisherigen Statements anschauen, dann folge uns auf Instagram!

Logo Instagram

C the diversity – Bunte Stühle für Vielfalt ist eine gemeinsame Aktion der Projekte Stadtteilpiloten – Gut.Zusammen.Leben. der Neuen Arbeit Chemnitz e. V., Comparti des AGIUA e. V. sowie der Migrationsbeauftragten der Stadt Chemnitz.

Seit vielen Jahren arbeiten die Initiatorinnen der Aktion mit marginalisierten Zielgruppen und durch aufsuchende soziale Arbeit gleichzeitig mit einem Querschnitt der Bevölkerung in Chemnitz. Dabei sind immer wieder zunehmende Verunsicherung, insbesondere alteingesessener Chemnitzer:innen wahrzunehmen, meist in Zusammenhang mit persönlichen Unzufriedenheiten, Existenzängsten, aber auch fehlender Information bzw. Fehlinformation. Daraus keimende Vorurteile, Intoleranz und Ablehnung bestimmter Gruppen sind oft das Resultat. Dabei wird oft für sich beansprucht, „dass das doch viele andere genau so sehen“ oder „dass man das ja wohl noch sagen können muss“. Es findet sukzessiv eine Verschiebung der sogenannten „roten Linie“ statt, also dem was gesellschaftlich anerkannt an diskriminierenden oder menschenverachtenden Aussagen getätigt werden darf.

Neben dem direkten Dialog und Möglichkeiten der Begegnung, braucht es immer wieder ein klares Bekenntnis zu demokratischen Werten & Menschenrechten, neben politischer auch auf alltäglicher Ebene – sei es im Kontakt mit Erzieher:innen in der Kita, in der Bäckerei oder im eigenen Unternehmen. Diese klare Positionierung, repräsentiert durch eine Mehrheit der Bevölkerung, kann menschenverachtenden und diskriminierenden Tendenzen entgegenwirken und (gedankliche) Räume besetzen.

Das Projekt wird gefördert über den Lokalen Aktionsplan der Stadt Chemnitz.

Rückseite der Bunten Stühle Aktion, auf der die konkrete Aktion beschrieben wird.